Sowohl England als auch Irland kennen den Non-Dom-Status. Dieser ermöglicht es Ausländern, auf Auslandseinkommen keine Steuern zu bezahlen, solange diese nicht in das Wohnsitzland ausgeschüttet werden. Dies ist natürlich sehr attraktiv für international tätige Mandanten, die z.B. an Unternehmen im Ausland beteiligt sind oder planen, ein solches nach der Insolvenz aufzubauen.



Weitere Informationen finden Sie auf unseren Seiten zur EU-Insolvenz in England und Irland