Im Rahmen des Börsengangs werden Ihre „Assets“ (also Ihre operative Gesellschaft) per Kapitalerhöhung in die PLC eingebracht. Während z.B. bei einer deutschen AG für diesen Vorgang ein umfangreiches und teures Wertgutachten benötigt wird, reicht bei der PLC eine einfache Bewertung (z.B. nach der Discounted Cash Flow Methode) Ihres Steuerberaters oder Wirtschaftsprüfers.


Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite zu Brexit und den Folgen für Ihren Börsengang bei NASDAQ First North