In den letzten Jahrzenten hat sich die Geschäftstätigkeit vieler Unternehmen, vor allem aufgrund des Internets, stark gewandelt. Es ist heute möglich geworden, international tätig zu sein und Kunden weltweit zu bedienen, ohne dabei auf eine herkömmliche lokale Infrastruktur zurückgreifen zu müssen. Das ärgert die Finanzbehörden vieler Länder, denn die Unternehmen erwirtschaften Gewinne an der Steuer vorbei – ganz legal. 


Bekannte Beispiele sind Google und Amazon, denen vorgeworfen wird, riesige z.B. in Deutschland erwirtschaftete Gewinne in Steueroasen zu verschieben, ohne dem deutschen Finanzminister etwas vom Kuchen abzugeben.

 

Hier greift BEPS ein, indem es altbekannte Begriffe aus dem Steuerrecht (z.B. die Betriebsstätte) neu definiert. Verhindert werden soll die Gewinnabführung ins Ausland und die Dezimierung des Steuersubstrats.



Mehr Informationen zu OECD BEPS