Rechtsfolge der CFC-Rules ist zunächst, dass die Beteiligung an der Auslandgesellschaft den heimischen Steuerbehörden gemeldet werden muss. Eine weitere Rechtsfolge ist, dass Gewinne der Auslandgesellschaft (wenn sich diese in einem Niedrigsteuerland befindet) möglicherweise von der Hinzurechnungsbesteuerung erfasst werden, d.h. die Finanzbehörde schätzt den in der Auslandsgesellschaft entstandenen Gewinn und belegt diesen mit lokaler Nachversteuerung zu zum Teil krass verschlechterten Bedingungen.




Mehr Informationen zu CFC-Rules und Außensteuergesetz