Natürlich. Die Frage ist wofür? Wenn der Kontext stimmt und die Rechnung wie unter fremden Dritten Sinn macht, dann auf jeden Fall.


Haben Sie ein Baugeschäft in Salzburg und eine Firma in Hong Kong, werden Sie allergrößte Probleme mit dem Finanzamt bekommen, wenn Sie von dort eine „Beratungsrechnung“ über €100.000 an Ihre Baufirma schicken.


Kaufen Sie aber Spezial-Material in China ein, dass 50% billiger ist als in Österreich, und berechnen dann von Hong Kong mit 30% Aufschlag, sollte es keine Probleme geben.



Hier finden Sie mehr Informationen zur internationalen Steuergestaltung