Ja. Für die meisten EU-Länder reicht aber anfangs Minimalsubstanz, solange kein Niedrigsteuerland.


Ein Hinweis zu Malta und Irland für in Hochsteuerländern wohnhafte Mandanten: Diese Länder gelten trotz EU-Mitgliedschaft als Niedrigsteuerländer. 


Demnach wurde für Einkünfte aus diesen Ländern zunächst die Hinzurechnungsbesteuerung angewandt, was inzwischen aber vom europäischen Gerichtshof als rechtswidrig erklärt wurde. 


Daraufhin wurde z.B. in Deutschland das Außensteuergesetz leicht ergänzt. Zur Verhinderung der Negativwirkungen der Hinzurechungsbesteuerung muss nun ausreichende Substanz im Sitzstaat nachgewiesen werden (Substance Escape).



Hier finden Sie mehr Informationen zur internationalen Steuergestaltung