Ja, das ist so vorgeschrieben. 


Bei Nichterfüllung liegt eine Ordnungswidrigkeit vor. In Deutschland droht ein Bußgeld von bis zu €5000. Allerdings wird dieses selbst bei verspäteter Meldung oft nicht verhängt.


Tipp: Wenn Sie eine Offshore-Gesellschaft besitzen, gründen Sie zusätzlich eine Holding in der EU (z.B. Malta) und lassen diese die Gesellschaftsanteile an der Offshore-Gesellschaft halten. Die Beteiligung an der EU-Holding melden Sie, alles was „hinter“ der EU-Holding geschieht ist für die Behörden an Ihrem Wohnsitzstaat nicht relevant. Natürlich muss die Holding die Anforderungen an eine ordentlich geführte Gesellschaft erfüllen.


Hier finden Sie mehr Informationen zur internationalen Steuergestaltung